02.10., Tag 59 nach Transplantation

08:00 wieder Termin im MVZ, Blut und Infusion. Beim ersten Stechen geklappt, Freude und natürlich weniger Schmerzen. Infusion mittlerweile nur noch 1l, mal sehen, wie die relevanten Werte reagieren.

Nach Hause und gleich aufs Rad. Bin allein gefahren, wollte nicht zu lange fahren und bin deshalb um den Markkleeberger gefahren. Zum Glück wieder Sonnenschein und ich habe mittlerweile auch die richtigen Klamotten gefunden. Ist für einen Läufer, der ja nicht viel braucht, gar nicht so einfach. Na klar spielt die entscheidende Rolle die Temperatur aber Wind ist wesentlich relevanter als beim Laufen.

Apropos Wind, irgendwie hatte ich mich heute etwas vertan. Gegenwind und leicht bergan, mehr Motorleistung zuschalten ist mittlerweile verboten. Puls in Höhen abgeschossen, die ich nicht mehr kannte, musste auf dem Rückweg etwas langsamer machen.

Vorbereitungen „Cross de Luxe“ liefen schon, Strecke war schon abgesteckt, bin ich irgendwie reingeraten und es war anspruchsvoll, musste mehrmals vom Bike.

Nicht lachen, habe aber auch Dinge entdeckt, die ich noch nie gesehen habe. Ein Gedenkstein für die Überbaggerung der Gemeinden Cröbern und Crostewitz in den Jahren von 1967 bis 1972.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.