09.10., Tag 66 nach Transplantation

Geburtstag – man behauptet ja, dass dieser Tag mit zunehmendem Alter eine immer geringere Rolle spielt. Fühlt sich heute nicht so an, irgenwie ein gutes Gefühl.

Früh gleich MVZ und dann noch die Blutprobe ins Labor der Uni gebracht, danach nach Hause und gleich aufs Rad. Wäre sonst heute nichts mehr geworden, enger Zeitplan – Mittagsschlaf, Besuch, Tag genießen.

Gab also auch keine Möglichkeit wegen Wetter oder so zu gucken, musste los. Ist bloss eine kleine Runde um den Cossi geworden, musste aber sein. Bin abseits der Wege gefahren, was ich sehr gern mache, wenn ich allein unterwegs bin. War toll, Belastung war okay, Puls zwischen 120 und 130 auch okay. Freue mich immer wieder über die steigende Artenvielfalt im Leipziger Neuseenland.

Und das erste selfie meines Lebens während der Fahrt gemacht und nicht auf die Fr … gefallen. Von wegen man lernt nichts mehr im fortschreitenden Alter. Die 100 Bilder, wo ich noch konzentrierter und damit grimmiger gucke, habe ich gelöscht.

Am Nachmittag dann Besuch von meinen Eltern, meinen Schwiegereltern und einer unserer Tanten. Den Altersdurchschnitt gesenkt haben unsere kleine Tochter und ihr Freund. Ganz entspannt und sehr schön, nett schreibt man ja nicht.

Abends schlug dann noch unser großer Sohn auf, was mich sehr gefreut hat. Problem war bloss, dass ich da schon ziemlich platt war und es nicht mehr so genießen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.